Aus Sachsen wird Niedersachsen

Während die Uhrenindustrie in Glashütte nach Kriegsende 1945 in Trümmern liegt, macht Dr. Ernst Kurtz das nahezu Unmögliche möglich.

Mit unermüdlichem Unternehmergeist setzt er die Uhrenfertigung in Memmelsdorf/Unterfranken im Sinne seiner kompromisslosen Qualitätsphilosophie fort, gemeinsam mit ehemaligen Mitarbeitern aus Glashütte.
1951 verlagert Kurtz die Produktion nach Ganderkesee in Niedersachsen.

Eine unter strengen Glashütter-Grundsätzen ausgebildete Generation von Uhrentechnikern ist inzwischen herangewachsen. Es entsteht die „Nurofa – Norddeutsche Uhren-Rohwerkefabrik“. Für den Vertrieb ihrer Produkte wird die Firma „Tutima Uhren“ gegründet. Damit schreibt der traditionsreiche Name Tutima in Niedersachsen die Markengeschichte ohne Unterbrechung fort.

Die Details machen den Unterschied

sshow_Tutima_6451_02_zoom
sshow_Tutima_6451_02_Image