Ein Klassiker: Der legendäre Tutima Fliegerchronograph

Von oben betrachtet wirken viele Dinge ganz anders: noch besser. Denn erst wenn sie sich den Herausforderungen stellen darf, für die sie gemacht wurde, kann eine Fliegeruhr sich bewähren. Die Qualität einer Fliegeruhr war – in einer Ära lange vor der Entwicklung der computergesteuerten Cockpits – oft lebensentscheidend. Ausgestattet mit dem Zeug zum Klassiker

Viele Uhren aus der Historie des Fliegens wurden zum unverzichtbaren Begleiter, aber nur wenige schafften es zum Klassiker. Einer dieser legendären Klassiker ist der Tutima-Fliegerchronograph aus den 40er Jahren mit seinem charakteristischen Erscheinungsbild: der kannelierten Drehlünette mit dem rotem Merkpunkt und einem kontrastreichen Leuchtzifferblatt mit den markanten Leuchtzeigern.

Im Jahr 1945 sorgten die russischen Truppen für ein jähes Produktionsende. Jene Piloten, die nach Kriegsende noch im Besitz eines Exemplars waren, behüteten es als ein außergewöhnliches Stück Technologie- und Zeitgeschichte, begehrt in Sammlerkreisen.

Der Tutima Fliegerchronograph – eine Uhr mit großer Vergangenheit und Zukunft: Die aktuelle Grand Flieger-Linie von Tutima Glashütte/Sa. setzt im Jahr 2013 zum Senkrechtstart an und vereint moderne Technik mit den stilprägenden Elementen der Legende.

Die Details machen den Unterschied

sshow_Tutima_6451_02_zoom
sshow_Tutima_6451_02_Image