Veröffentlicht im Juli 2012

Meister im Rennen gegen die Zeit

Dragon Grand Prix Germany 2012

Uhrenhersteller Tutima aus Glashütte als offizieller Zeitnehmer mit an Bord.

Hierher schaut die internationale Seglerwelt! Beim Dragon Grand Prix Germany vom 30. Juni bis zum 3. Juli traten die besten Drachensegler im Regattarevier „Weiße Wiek“ im Ostseebad Boltenhagen gegeneinander an. Das Siegerteam im 4-tägigen Kampf um die begehrte HM Queen Silvia Sailing Trophy: Steuermann Evgen Braslavetz (Ukraine), ehemaliger olympischer Goldmedaillengewinner, mit seiner Crew Sergey Timokhov und Aleksandr Mirchuk.
Die Drachenklasse gilt als die Königsdisziplin des Segelsports. Wer sich hier messen will, kommt an den Zeigern der Tutima-Uhren nicht vorbei: Mit allem ausgestattet, um Bestzeiten auch bei Wind und Wellen exakt festzuhalten. Als offizieller Zeitnehmer fördert der Hersteller professioneller Instrumentenuhren aus Glashütte sportliche Höchstleistungen. Tutima-Geschäftsführer Jörg Delecate ehrte die Sieger mit je einer Pacific mit Carbonzifferblatt im Wert von rund 1.000 Euro. „Wir freuen uns, ein hochrangiges Segelevent
wie den Dragon Grand Prix zu unterstützen“, so Delecate. „Mit unseren Produkten liefern wir die Antwort auf die hohen Standards der Wassersport-Elite“.

Nicht nur in der Mecklenburger Bucht bezieht das Traditionsunternehmen wiederholt Position als Sponsor renommierter Segelveranstaltungen von Weltruf: Bereits im achten Jahr ist Tutima „Offizieller Zeitnehmer der Kieler-Woche-Regatten“.

Die Details machen den Unterschied

sshow_Tutima_6451_02_zoom
sshow_Tutima_6451_02_Image