Veröffentlicht im März 2014

Baselworld 2014: Feine Adressen für feine Uhren

Tutima setzt den Weg in die Zukunft der Marke fort: mit der Verfeinerung der neuen Kollektion und der Eröffnung des zweiten Produktionsstandorts in Glashütte.

Neue uhrmacherische Highlights hervorbringen – und daran wachsen: Die weltweite positive Resonanz bestätigt und beflügelt die hochgesteckten Erwartungen an die Rückkehr der Marke Tutima an ihren Ursprungsort Glashütte.

Zusätzlich zum Manufakturgebäude an der Altenberger Straße schafft Tutima weiteren Raum für große Ideen. Im neuen Produktionsbereich in der Hauptstraße entstehen die Uhren für die vier neuen Linien. Hier wurden die Modelle in den letzten 12 Monaten stetig weiter verfeinert und veredelt – und die hohe feinmechanische Qualität weiter gesteigert.

Das markante Leitmodell der neuen Glashütte-Kollektion, die SAXON ONE, manifestiert auf der Baselworld 2014 seinen kraftvollen Auftritt. Hervorzuheben ist hierbei eine gravierende Spezialität dieser Uhr: die von Tutima entwickelte aufwändige Konstruktion der Minutenzählfunktion aus der Mitte.

Die Edelstahluhr mit ihrer herausragenden Gehäusestruktur begeistert mit weiteren neuen Details. Die beidseitig drehbare Lünette weist die für Tutima typische rote Strichmarkierung auf. Mit ihrer gezielt dezenten Optik unterstreicht sie den exklusiven Charakter dieses Modells. In feinem Rot präsentieren sich auch die Zeiger zur Anzeige der Chronographenfunktionen. Die Drücker des Chronographen passen sich perfekt an die stählerne Architektur und Linienführung an. Ausgestattet mit einem hochwertigen Reptillederband mit Faltschließe ist die SAXON ONE der perfekte Begleiter nicht nur für stilvolle Anlässe.

Nicht nur ihr Herkunftsort adelt die neue Uhrengeneration „Made in Glashütte“. Sämtliche Rotoren, Synonym für den automatischen Antrieb des ganggenauen Uhrwerks, schmückt das „Tutima-T“ in Massivgold. Ein Zeichen der Wertigkeit und Wahrhaftigkeit einer echten Tutima.